Rhabarber-Tarte mit Erdbeeren

Rhabarber-Tarte mit Erdbeeren

Natürlich kann ich zu dieser Jahreszeit meine Finger nicht von Rhabarber lassen. Reich an Vitaminen und Mineralstoffen gehört Rhabarber zu den kalorienärmsten Gemüsesorten. Gemüse? Ja ihr habt richtig gehört! Rhabarber bedeutet „Wurzel der Barbaren“ und wurde bereits 3.000 vor Christus im alten China kultiviert, wird aber erst seit ca. 150 Jahren in Deutschland angebaut. Ich liebe Rhabarber vor allem als Kompott. Den gebe ich gerne auf Sojajoghurt oder löffle das Glas direkt pur aus. Der Mann im Haus bevorzugt Rhabarber lieber in Kuchenform und deshalb habe ich mich direkt an eine leckere Rhabarber Tarte gemacht. Natürlich dürfen bei mir hier auch keine Beeren fehlen und so habe ich mich für eine Variante mit frischen Erdbeeren entschieden. Herausgekommen ist ein wahres Fruchtträumchen, welches ruck zuck zubereitet ist.

rhabarber-erdbeer-tarte_05

Mürbeteig:

  • 150 g kalte Butter
  • 350 g Mehl
  • 100 ml Wasser
  • 65 g Zucker
  • 1 Prise Salz

Füllung:

  • 400 g Rhabarber
  • 300 g Erdbeeren
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 100 g Zucker
  • 2 EL Speisestärke
  • Eigelb
  • 2 EL Milch

rhabarber-erdbeer-tarte_01

1. Butter, Mehl, Wasser, Salz und Zucker in eine Schüssel geben und fest mit den Händen verkneten bis eine schöne Teigkugel entstanden ist.

2. Eine Tarteform einfetten und 2/3 des Teigs ausrollen. Den ausgerollten Teig in die vorbereitete Form geben, festdrücken und mit einer Gabel einstechen.

3. Nun geht es an die Füllung. Hierfür den Rhabarber schälen und in ca. 1 cm große Stücke schneiden, die Erdbeeren putzen und vierteln. Rhabarber und Erdbeeren in eine Schüssel geben, Vanillezucker, Zuckern und Speisestärke hinzugeben und verrühren.

4. Die Füllung nun auf dem Teig verteilen.

5. Die Tarte kann nun nach belieben dekoriert werden. Ich habe mich für ein Pünktchen-Muster entscheiden. Hierfür habe ich den restlichen Teig dünn ausgerollt und mit runden Förmchen ausgestochen. Das Teiggitter wird dann über die Tarte gelegt und am Rand leicht festgedrückt. Für die Punkte am Rand habe ich die ausgestochenen Kreise verwendet.

6. Zum Schluss wird das Eigleb mit der Milch verquirlt und die Tarte damit bestrichen.

7. Nun kommt die Tarte bei 180 Grad Umluft für 35 Minuten in den Ofen. Auskühlen lassen und servieren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s